Homepage VISTAS Medienverlag
 
 
Neuerscheinungen Einzeltitel Schriftenreihen In Vorbereitung
Sortierung  
 
Stichwortsuche  
 
 
 
Suchen
 
Verzeichnisse  
Herausgeber/Autoren
Titel
 
Warenkorb  
Ortsnahes Fernsehen im Osten
Deutschlands
Funkanalyse Ostdeutschland 2012
Mit einem vollständigen Verzeichnis aller ortsnahen TV-Sender in Ostdeutschland
Ortsnahes Fernsehen im Osten
Deutschlands 
Funkanalyse Ostdeutschland 2012
Studie im Auftrag der Landes-
medienanstalten
Medienanstalt Mecklenburg-
Vorpommern (mmv),
Medienanstalt Berlin-Brandenburg
(mabb),
Medienanstalt Sachsen-Anhalt
(MSA),
Sächsische Landesanstalt
für privaten Rundfunk und neue
Medien (SLM),
Thüringer Landesmedienanstalt
(TLM)
von Holger Liljeberg und
Sindy Krambeer
296 Seiten, 238 Abb./Tabellen,
23,5 x 16,0 cm, 2012

ISBN 978-3-89158-579-5

EURO 21,- (D)

Bestellen

   
Seit einigen Jahren geben die fünf ostdeutschen Landesmedien-
anstalten gemeinsame Publikationen heraus, die sich mit dem
lokalen und regionalen Fernsehen in ihren Bundesländern
beschäftigen.
Zuletzt erschien im Jahr 2010 der Band über die 'Akzeptanz
und Bewertung des lokalen und regionalen Fernsehens in
Ostdeutschland'.
Im Auftrag der ostdeutschen Landesmedienanstalten führte
die INFO GmbH Berlin im Zeitraum von September bis Novem-
ber 2011 und von Februar bis April 2012 insgesamt 33.304
Interviews durch. Bei dieser computerunterstützten telefoni-
schen Befragung wurden die potenziellen Nutzer aller ortsnahen
TV-Sender in den ostdeutschen Bundesländern erfasst.
Zunächst erfolgte das unabhängig von den tatsächlichen
technischen Reichweitenmöglichkeiten der Sender, danach
wurden zielgerichtet die Haushalte angesprochen, in denen
ortsnahes Fernsehen empfangen werden kann.
Damit liegt eine seriöse, ganz Ostdeutschland umfassende
Reichweitenerhebung vor, die in Qualität, Umfang und Nutzen
für die TV-Veranstalter hervorragend ist.
Die Ergebnisse der Funkanalyse 2012 liefern erstmals markt-
relevant belastbare Werte und untermauern die Hinweise der
Akzeptanzstudie von 2010.
Für die ostdeutschen Medienanstalten ist die Funkanalyse 2012
ein wichtiger Hinweis dafür, dass sie die Angebote des lokalen
Fernsehens in ihren Bundesländern als einen beachtlichen publi-
zistischen Vielfaltsbeitrag bewerten können.
Auch in absehbarer Zeit wird es von großem Interesse sein,
wie sich die tatsäcliche Nutzung und die Reichweiten des
lokalen Fernsehens in Ostdeutschland entwickeln.
Medienanstalten und Anbieter werden also auch weiterhin
den Markt beobachten und ihre medienpolitischen Handlungs-
grundlagen daraus entwickeln.

Aus dem Inhalt:

Jochen Fasco
Direktor der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM)
Dr. Uwe Grüning
Präsident des Medienrates der Sächsischen Landesanstalt
für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM)
Dr. Hans Hege
Direktor der Medienanstalt Berlin Brandenburg (mabb)
Martin Heine
Direktor der Medienanstalt Sachsen‐Anhalt (MSA)
Dr. Uwe Hornauer
Direktor der Medienanstalt Mecklenburg‐Vorpommern (mmv)
Vorwort

Ortsnahes Fernsehen in Ostdeutschland

Gemeinschaftsantennenanlagen
Wendezeit und Fernsehtextveranstalter
Vom Fernsehtext zum ortsnahen Fernsehen
Begrifflichkeiten und Definitionen zum 'ortsnahen TV'
Programmstrukturen und -inhalte
Empfangsarten
Finanzierung
Werbung im ortsnahen TV

Reichweitenmessungen
Wettbewerbssituation auf regionaler und lokaler Ebene
Bisherige 'Reichweitendaten' im ortsnahen TV
Einheitliche Währung im Medienmarkt
Vermarktung von ortsnahem TV
Untersuchungsanlage der Funkanalyse Ostdeutschland

Ergebnisse der Funkanalyse Ostdeutschland
Technische Reichweite
Bekanntheit des ortsnahen Fernsehens
Potenzielle Nutzer des ortsnahen Fernsehens
Zuschauerreichweiten des ortsnahen Fernsehens in Ostdeutschland
Weitester Seherkreis (WSK)
Tages- und Wochenreichweiten
Nutzungsgewohnheiten des ortsnahen Fernsehens
Bewertung des ortsnahen Fernsehangebots
Soziodemographische Strukturen

Schlussfolgerungen und Ausblicke
Potenzialausschöpfung
Digitalisierung
Programmqualität und Professionalisierung
Vernetzung
Marketing

Fragebogen zur Datenerhebung Funkanalyse
Ostdeutschland 2012


Anhang: Verzeichnis aller ortsnahen TV-Sender in Ostdeutschland

Literatur- / Abkürzungs- und Abbildungsverzeichnis

Die Autoren:


Dr. jur. Holger Liljeberg ist geschäftsführender Gesellschafter
des Meinungsforschungsinstituts INFO GmbH, das er direkt nach
seiner Promotion auf dem Gebiet der sozialwissenschaftlichen
Jugendforschung gegründet hat. Seit 2001 ist er außerdem
Geschäftsführer des IFM Institut für Markt- und Medienforschung
Berlin GmbH und seit 2007 auch geschäftsführender Gesellschafter
von LILJEBERG Research International in Berlin und Antalya/ Türkei
(INFO Research Group).
Von 1996 bis 2005 war er Mitglied des Bundesvorstandes des
Berufsverbandes deutscher Markt- und Sozialforscher (BVM), zuletzt
als Vorstandsvorsitzender. Im Jahr 2005 wurde er mit dem Ehren-
preis der Deutschen Marktforschung ausgezeichnet, 2008 für den
Preis der Deutschen Marktforschung (Studie des Jahres) nominiert.
Auf dem Gebiet der Mediaforschung ist er bereits seit 1989 für alle
Mediengattungen und unterschiedlichste nationale und internatio-
nale Kunden tätig.

Dipl.-Psych. Sindy Krambeer ist seit 2009 Leiterin der
Mediaforschung des Meinungsforschungsinstituts INFO GmbH.
Bereits während des Psychologie-Studiums an der Friedrich-
Schiller-Universität in Jena war sie am dortigen Lehrstuhl für
Methodenlehre und Evaluationsforschung tätig. Gleichzeitig
arbeitete sie an verschiedenen Marktforschungsprojekten mit,
u. a. bei der INFO GmbH.
Nach dem Abschluss ihres Studiums im Jahr 2004 nahm sie ihre
Tätigkeit als Senior Research Consultant beim Meinungsforschungs-
institut INFO GmbH auf. Von 2005 bis 2009 arbeitete sie aktiv im
Arbeitskreis qualitative Marktforschung (AKQua) des BVM mit.
Sie verantwortet im Institut den Bereich der qualitativen und
quantitativen Mediaforschung.