Homepage VISTAS Medienverlag
 
 
Neuerscheinungen Einzeltitel Schriftenreihen In Vorbereitung
Stichwortsuche  
 
 
 
Suchen
 
Verzeichnisse  
Herausgeber/Autoren
Titel
 
Warenkorb  
www.fern-sehen.com
Die Aufgaben des Rundfunks im Wandel der Öffentlichkeit
www.fern-sehen.com Sissi Pitzer und
Ingrid Scheithauer (Hrsg.)
ALM-Band 44
180 Seiten, 23 Abb./Tabellen
DIN A5, 2010

ISBN 978-3-89158-531-3

EURO 16,- (D)

Bestellen

   
Wer sorgt in digitalen Zeiten für den 'medialen Kitt', der die
Gesellschaft zusammenhält? Wie konstituiert sich Öffentlichkeit
in der digitalen Welt? Was müssen Regulierung und Medienpolitik
tun, wenn Bewegtbild im Internet und TV-Angebote zusammen-
wachsen zu fern-sehen.com?
Das DLM-Symposium zu Beginn des Jahres 2010 stellte sich der
Aufgabe, die ökonomisch geprägten Diskussionen der beiden
vorangegangenen Tagungen ins Inhaltliche zu verlängern:
Welchen publizistischen Mehrwert leisten private Veranstalter im
dualen Rundfunksystem, wenn sie gleichzeitig ums Überleben
kämpfen und sich verstärkt mit den Folgen der Konvergenz kon-
frontiert sehen?
Die privaten Senderunternehmen haben auf die Wirtschafts- und
Werbekrise mit harten Sparmaßnahmen geantwortet, Programme
und Personal zur Disposition gestellt. Die Debatte um den Fortbe-
stand des Nachrichtensenders N24 wirft ein Schlaglicht darauf.
Rundfunk bleibt Wirtschafts- und Kulturgut, auch wenn gespart
werden muss.
Der Konsens darüber ist größer, als manche tagesaktuellen Aufgeregtheiten scheinen lassen - das wurde beim DLM-
Symposium 2010 deutlich.
Wie viel Fernsehqualität wir uns in einer konvergenten Medien-
welt leisten wollen, diese Frage bleibt ein Dauerbrenner – für
Regulierer, Programmanbieter und Nutzer.

Aus dem Inhalt:

Sissi Pitzer und Ingrid Scheithauer
Vorwort

Ingrid Scheithauer
Begrüßung

Thomas Langheinrich
Mehr Qualität wagen
Die Anforderungen an den privaten Rundfunk

Viktor Mayer-Schönberger
Habermas 2.0
Öffentlichkeit im digitalen Zeitalter

Lucy Küng
Der Rohstoff Kreativität
Wie neue Ideen für ein altes Medium entstehen können

Debatte: tv-reality
Kann sich das Fernsehen neu erfinden
Ulrich Meyer, Philip Pratt, Oliver Schablitzki
und Norbert Himmler

Zur Sache, Herr Ebeling!
Welches Fernsehen wollen Sie sich leisten
Thomas Ebeling, befragt von Hans-Jürgen Jakobs

Tobias Schmid
Public Value auf dem Bildschirm
Anreizmodelle: Neuverteilung von Rechten und Pflichten
privater Sender

Diskussion: Fordern und fördern!
Der Preis von Programmqualität
Hans Hege, Annette Kümmel, Matthias Knothe, Tobias Schmid
und Christoph Wagner

Stephan Magnus
Hauptsache Programm
Welche Inhalte bringen uns weiter?

Frauke Gerlach und Jonathan Imme
In Digitalien
Mediennutzung im Wandel

Hans-Joachim Otto und Martin Stadelmaier
www.fern-sehen.com
Braucht Deutschland eine neue Medienordnung?

Referenten, Diskussionsteilnehmer und Moderatoren